RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Brandschutz » Baulicher Brandschutz

Um einen wirkungsvollen Brandschutz praktizieren zu können, ist es für den Facility Manager unbedingt notwendig, über alle diesbezüglichen Bereiche informiert zu sein. Man kann eine grobe Unterteilung in vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz vornehmen. Unter die Überschrift „Vorbeugender Brandschutz“ fallen die Bereiche baulicher Brandschutz, anlagentechnischer Brandschutz sowie organisatorischer Brandschutz.

Auflagen des baulichen Brandschutzes in Deutschland

Baulicher Brandschutz durch Kennzeichnung des Fluchtwegs

Baulicher Brandschutz durch Kennzeichnung des Fluchtwegs - © thommywe@web.de by pixelio.de

Die Brandschutz-Auflagen sind in Deutschland speziell für öffentliche Gebäude sehr hoch. Dabei stehen viele Aspekte im Fokus: Das Brandverhalten der eingesetzten Baustoffe ist genauso entscheidend wie die Widerstandsfähigkeit bestimmter Bauteile. Große Gebäude müssen zur Wahrung der Sicherheit in einzelne Brandabschnitte unterteilt werden, die durch Brandwände und Brandtüren voneinander abgetrennt werden. Außerdem sind Löschanlagen zur aktiven Brandbekämpfung Pflicht. Des Weiteren muss jedes öffentliche Gebäude über eine Fluchtwegplanung verfügen. Die Pläne mit der Beschreibung des kürzesten Fluchtweges hängen aus.

Normen für den Brandschutz

Die zu verwendenden Baustoffe und Bauteile werden über die Deutsche Industrienorm DIN 4102 bzw. einen Europäischen Normvorschlag ENV 1992-1-2 geregelt. Mit dem Brandschutz in Industriebauten beschäftigt sich die DIN 18230. Das Brandschutzkonzept für ein zu errichtendes Gebäude muss mit den jeweiligen regionalen Behörden abgestimmt werden, da sich die Regelungen von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. Außerdem ist die Erstellung eines Brandschutzgutachtens gefordert.

Brandschutz bei elektrischen Leitungen

Besonderes Augenmerk beim Brandschutz liegt auf den Stromleitungen, die durch mehrere Brandabschnitte verlaufen. Sie müssen durch ein sogenanntes Brandschott gesichert werden. Beim Brandschott handelt es sich um eine Versiegelung, die die Brandsicherheit wieder herstellt, die durch das Loch für die Stromleitung verringert wurde. Der Wanddurchbruch wird dann feuerbeständig und rauchgasdicht verschlossen.

Noch höhere Auflagen gelten für Leitungen, die die lebensrettenden Anlagen mit Strom versorgen sollen. Leitungen zu Entrauchungs- und Sprinklersystemen müssen eine genormte Widerstandsfähigkeit mit Funktionserhalt aufweisen. Was nutzt die beste Sprinkleranlage, wenn sie infolge eines Brandes nicht mehr mit Strom versorgt werden kann?

© 2010 Gebäudereinigung & Co. Blog · RSS:Artikel