RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Allgemein, Facility Management » Die Schneefräse – Helfer gegen den Schnee

Schneefräse für den Hausgebrauch

Schneefräse für den Hausgebrauch - © Redmann Gerhard by pixelio.de

Wenn im Winter große Schneemengen zu räumen sind, wird man der Arbeit am besten mit einer Schneefräse Herr. Wo man mit Schneeschaufel oder Schneepflug nicht mehr weiterkommt, fängt das Einsatzgebiet der Schneefräse erst an. Denn im Gegensatz zu anderen Geräten schiebt sie den Schnee nicht zur Seite, sondern fräst ihn von Bürgersteigen und Straßen in hohem Bogen fort.

Bauarten der Schneefräse

Schneefräsen gibt es in zwei unterschiedlichen Bauarten, entweder mit Frästrommel oder mit Schleuderrad. Schleuderräder stellen dabei die einfachere Variante dar, und werden vor allem bei großen Fräsen eingesetzt, wie sie im Schienenverkehr oder bei der Straßenräumung zum Einsatz kommen. Die meisten Schneefräsen, vor allem Kleingeräte wie sie der Hausmeisterservice verwendet, arbeiten mit einer Frästrommel. In dieser verlaufen rotierende Walzen, die den Schnee abfräsen und durch die Schneckenform zum Auswerfer transportieren. Der Auswerfer ist ein rotierendes Schaufelrad, dass den Schnee dann durch den Schornstein der Schneefräse in die gewünschte Richtung auswirft.

Schneefräsen für den Hausgebrauch

Schneefräsen für den Hausgebrauch sind mit elektronischem Antrieb und Verbrennungsmotor erhältlich. Grundsätzlich ist allerdings von Elektrogeräten abzuraten, da Kabel beim Schneeräumen doch sehr hinderlich sind. Zudem sind die Geräte meist zu klein und bringen zu wenig Leistung. Hat man den ganzen Winter über mit großen Schneehöhen zu kämpfen, empfiehlt sich eine Schneefräse mit Kettenantrieb. Diese sinkt im tiefen Schnee nicht ein und gewährleistet sicheren Vortrieb. Im Normalfall reicht jedoch eine Fräse mit Radantrieb vollkommen aus, da auf die Räder zusätzlich auch Schneeketten aufgezogen werden können. Da der Winterdienst in der dunklen Jahreszeit und oft vor dem Morgengrauen betrieben wird, sind Geräte mit Beleuchtung sehr zu empfehlen.

Eine Schneefräse sollte in jedem Fall genug Leistung für ihren Einsatzzweck mitbringen. Nur dann ist effektives Arbeiten ohne Unterbrechungen durch eine verstopfte Fräse möglich. Zudem gewährleistet nur eine ausreichende Motorisierung auch einen zufriedenstellenden Schneeauswurf. Bei diesem ist vor allem darauf zu achten, dass Wurfweite und Richtung gut eingestellt werden können.

© 2010 Gebäudereinigung & Co. Blog · RSS:Artikel