RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Tipps zur Reinigung » Durchblick beim Fensterputzen

Fensterputzen ist meist die unbeliebteste Tätigkeit beim Hausputz. Kaum denkt man, dass man fertig ist, wird das Ergebnis durch ungünstiges Sonnenlicht oder Regen beeinflusst. Schlieren oder Streifen werden sichtbar. Hier werden einige Haushaltstipps aufgezeigt, wie Fenster richtig geputzt werden, so dass keine ungewollten Rückstände zurückbleiben.

Haushaltstipps zum Fensterputzen

Mit dem Putzen verhält es sich genauso, wie mit dem Kochen. Jeder hat seine eigenen Rezepte. Aber einige werden auch von professionellen Gebäudereinigern angewandt.

Grundsätzlich sollten Fenster nie bei Sonnenschein geputzt werden. Durch die Sonnenstrahlen trockenen die Fenster zu schnell und es bleiben unansehnliche Schlieren zurück.

Milchglasfenster werden nicht mit einem Konzentrat geputzt. Einfach heißes Wasser verwenden, dem ein Schuss Essig hinzugefügt wurde. Danach sollte Glas gut trocken gerieben werden.

Selbst hergestelltes Konzentrat zum Fensterputzen

Besonders bei hartnäckiger Verschmutzung bleibt einem meist nichts anderes übrig, als die Fenster vorzubehandeln. Dazu werden im Handel unterschiedliche Mittel angeboten, die speziell auf Fette oder Pollen ausgelegt sind. Aber bevor teure Produkte angeschafft werden, können auch alternative Haushaltsmittel zum Fensterputzen verwendet werden.

Viele Hausfrauen benutzen Geschirrspülmittel. Diese Konzentrate bestehen meist aus Alkali, Bleiche, Builder/Co-Builder, Enzymen und Tensiden. Alkali löst in erster Linie fetthaltige Substanzen, Bleiche oxidiert Schmutzreste und sorgt für eine höhere Wasserlöslichkeit, Builder wirken der Belagbildung entgegen, so dass kaum Wasserflecken entstehen, Enzyme zersetzen eiweißhaltige Bestandteile und Tenside unterstützen das Trocknen der Oberfläche.

Eine alternative, jedoch auch kostenintensivere Methode ist die Verwendung von Gebissreiniger zum Fensterputzen. Dabei werden auf 5 Liter 2 Tabletten benötigt. Das Ergebnis ist wie beim Geschirrspülmittel.

Sollte es sich um bereits verkrusteten Dreck handeln, wird als Haushaltsmittel der Einsatz einer Zitrone oder Zwiebel beim Fensterputzen empfohlen. Einfach halbieren und das Fenster damit intensiv einreiben. Die Säure zersetzt auch hartnäckigen Schmutz, so dass dieser beim anschließenden Wischen entfernt werden kann.

© 2010 Gebäudereinigung & Co. Blog · RSS:Artikel