Ein starkes Handwerk: Gebäudereinigung

870.000 Beschäftigte, 34.000 Betriebe, mehr als 11 Mrd. EURO Umsatz. Dies sind die nüchternen Zahlen. Knapp 2% aller Bundesbürger arbeiten in einem Handwerk, welches seit Jahren ein Imageproblem hat. Die Gebäudereinigung stellt trotzdem die beschäftigungsreichste Branche in der Bundesrepublik dar.

Die Unternehmen haben die Anforderungen des Marktes intensiv analysiert und sich hervorragend auf die Bedürfnisse der Kunden eingestellt“ so Bundesinnungsmeister Dieter Kuhnert. Der Wandel von den klassischen Reinigungsdiensten zum Facility Management sei vollständig durch die Unternehmen vollzogen worden.

Mit Blick auf die Aufgabenstruktur steht nicht mehr nur die Gebäudereinigung im Mittelpunkt. Hausmeisterdienste, Hol- und Bringdienste oder Winterdienste gehören mittlerweile zum „All-in-One-Paket“ der Unternehmen. Dazu gehört natürlich auch, dass für die Arbeitnehmer ungünstige Arbeitszeiten in Kauf genommen werden müssen. 50% der Reinigungsarbeiten werden in den Abendstunden durchgeführt, 5% in der Nacht und 30% am Morgen. Nur ca. 15% der Tätigkeiten werden tagsüber, bei laufendem Betrieb erledigt. Diese Zahlen zeigen, dass ein hohes Maß an Flexibilität und Engagement von einer auf Gebäudereinigung spezialisierten Firma gefordert ist.

Personalstruktur des Gebäudereiniger-Handwerks

Seit 30 Jahren hat sich die Anzahl der Beschäftigten in der Branche verfünffacht. Die Personalstruktur ist traditionell geprägt von einer hohen Frauenquote (annähernd 4 von 5 Beschäftigten sind Frauen). Dies liegt nicht nur daran, dass es sich um einen Reinigungsservice handelt, sondern eher daran, dass die Gebäudereinigung durch einen hohen Anteil an Teilzeitarbeit geprägt ist. Diese Option wird aufgrund der Familiensituation vermehrt durch Frauen wahrgenommen. Ebenfalls auffällig ist, dass insgesamt 4 von 5 Beschäftigten der Branche auf Teilzeit eingestellt ist. Die durchschnittliche Arbeitszeit pro Woche beträgt ca. 20 Stunden.

Milliardenumsatz durch Gebäudereinigung?

Aktuelle Statistiken zeigen, dass sich der Umsatz der Branche Gebäudereinigung in den vergangenen 30 Jahren mehr als verzehnfacht hat. Dabei nimmt die Reinigung von Bürogebäuden mit ca. 60% den größten Raum ein. Dahinter, jedoch mit großem Abstand, folgt die Industriereinigung (11%). 2004 wurde durchschnittlich ein Umsatz von 12.400 EURO je Mitarbeiter erzielt. Beeindruckende Zahlen für eine Power-Branche.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *