RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Allgemein, Fassadenreinigung, Tipps zur Reinigung » Reinigung von Mauerwerk

Mauer vor der Reinigung

Mauer vor der Reinigung - © IPuls by pixelio.de

Mauerwerk ist das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Mauerwerk von Moosen, Algen, Flechten oder Schimmel befallen wird. Besonders dort, wo die Oberfläche der Mauer über einen gewissen Zeitraum des Jahres dauerhaft feucht ist, ist derartiger Befall zu beobachten. Auch wenn das Mauerwerk durch den Befall von Organismen so schnell nicht zerstört wird, ist eine regelmäßige Reinigung notwendig. Allein um die unschönen Farbveränderungen durch den Befall zu beseitigen. Die Reinigung ist in 3 Stufen vorzunehmen. Zuerst erfolgt die mechanische Säuberung. Daraufhin wird das Mauerwerk mit Pilz abtötenden Mitteln imprägniert. Im letzten Schritt wird eine vor zukünftigem Befall schützende Farbbeschichtung aufgetragen.

Mechanische Reinigung von Mauerwerk

Für die mechanische Reinigung verwendet man am besten eine Drahtbürste. Besonders empfindliche Oberflächen werden mit einer weicheren Messingbürste gereinigt. Da die Reinigung großer Oberflächen oder die Fassadenreinigung so allerdings viel Zeit in Anspruch nehmen würde, empfiehlt es sich ab einer gewissen Größe auf die Hilfe eines Hochdruckreinigers zurückzugreifen. Da sich Organismen in der Regel besser entfernen lassen, wenn diese feucht sind, spart man sich bei der Arbeit mit dem Hochdruckreiniger auch das vorherige Anfeuchten der Oberfläche. Zusätzlich entfällt auch der Spülvorgang nach der Reinigung. Hochdruckreiniger können allerdings eine enorme Kraft entfalten. Empfindliche Oberflächen sollten daher mit geringerem Arbeitsdruck und dem richtigen Aufsatz bearbeitet werden. Nach diesem Arbeitsschritt sollte die Wand so weit trocknen, dass die fungiziden Reinigungsmittel aufgenommen werden kann.

Reinigung mit Fungiziden und vorbeugende Maßnahmen

Ist die Wand angetrocknet kann die Organismen abtötende Lösung aufgebracht werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Lösung auf sämtlichen Stellen sehr gründlich und nicht zu knapp aufgetragen wird. Das Angebot der fungiziden Lösungen ist zahlreich. Am besten geeignet sind allerdings Mittel, die gegen die ganze Bandbreite an Organismen wirken. Nach Ablauf dieses Arbeitsschritts sollte die Mauer wieder gut austrocknen.

Im letzten Arbeitsschritt verwendet man eine fungizid eingestellte Farbe. Alternativ gibt es Zusätze für Farben, welche eine Organismenbildung verhindern. Kombiprodukte sind sowohl zur Reinigung als auch als Farbzusatz geeignet. Auch bei diesem Arbeitsschritt sollte man die Farbe nun großzügig aufbringen. Nur eine solide und durchgängige Farbschicht mit Schutz gegen Organismen kann einen erneuten Befall des Mauerwerks dauerhaft verhindern.

© 2010 Gebäudereinigung & Co. Blog · RSS:Artikel