Reinigungskräfte werden dringend gebraucht

Sie arbeiten unauffällig. Sie arbeiten nachts. Sie beseitigen das, was tagtäglich liegen bleibt. Kaum jemand nimmt die Reinigungskräfte, die jeden Tag dafür sorgen, dass unsere Straßen, Wohn- und Bürogebäude sauber sind, wahr.

Der Wettkampf um die Sauberkeit boomt. Gerade nach der Wirtschaftskrise suchen Unternehmen, die auf Gebäudereinigung spezialisiert sind, Mitarbeiter.

Das Imageproblem der Reinigungskräfte

Die Branche hat jedoch ein großes Imageproblem. Gebäudereiniger werden häufig mit den klassischen Putzfrauen verglichen, die im Büro den Müll entsorgen. Besonders bei Jugendlichen besitzt eine Ausbildung zum Gebäudereiniger keinen hohen Stand. Im Gegensatz zu Kfz-Mechatroniker oder Bürokauffrau belegen diese spezialisierten Reinigungskräfte die hinteren Ränge.

Seit 2006 ist eine abnehmende Tendenz der Ausbildungszahlen zu beobachten.Trotzdem ist das Gebäudereinigungshandwerk mit ca. 870.000 Beschäftigten und 34.000 Betrieben deutschlandweit die Nummer Eins. Auch der Umsatz lässt sich mit 11,8 Mrd. EURO (2008) sehen.

Folgt man aktuellen Umfrageergebnissen, ist das Branchenimage mit Eigenschaften wie schmutzig, unterbezahlt, Notlösung oder perspektivlos behaftet. Das stimmt allerdings nicht. Ein Blick auf diesen facettenreichen Beruf zeigt, dass Reinigungskräfte deutlich höhere Ansprüche haben. Kletterausbildung, Höhentraining oder Kraftfahrausbildung zeigen, dass es durchaus Herausforderungen für „Reinigungskräfte“ gibt.

Imagekampagnen für Gebäudereiniger

Schneller Aufstieg und gute Perspektiven. So definiert der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks die Karrierechancen in der Branche. Mit einer bestandenen Meisterprüfung kann sogar ein Studium zum Reinigungs- und Hygienemanager begonnen werden.

In regelmäßigen Abständen werden von der Innung Aktionen zur Nachwuchsgewinnung gestartet, welche auch durch die politische Führung tatkräftig unterstützt wird. Dabei werden nicht nur die klassischen Dienstleistungen der Reinigungskräfte aufgezeigt, sondern auch die Möglichkeiten zur Ausbildung im Vertragsmanagement, in der Objektbuchhaltung oder in der Flächenbewirtschaftung.

Fakt ist, dass der Markt für Gebäudereiniger und Reinigungskräfte niemals ausgeschöpft sein wird und permanent neue Mitarbeiter gesucht werden. Gebäudereinigung ist und bleibt ein Beruf mit Zukunft.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *