Sperrmüll – Wie wird der Müll entsorgt, der nicht in die Tonne passt?

Zu den Aufgaben eines Facility Managers gehört es auch auf eine effiziente Mülltrennung und Müllentsorgung in den von ihm betreuten Gebäudekomplexen zu sorgen. Eine Trennung hinsichtlich Verpackungen, die mit dem „Grünen Punkt“ gekennzeichnet sind, Pappe und Papier sowie Restmüll ist heute eigentlich Standard. Dies allein ist jedoch nicht immer ausreichend, denn manchmal fällt auch Müll an, der nicht mit dem normalen Müll entsorgt werden kann. Dieser sogenannte Sperrmüll wird in der Regel durch spezielle Unternehmen abgeholt und entsorgt.

Sperrmüll
Sperrmüll - © Hartmut910 by pixelio.de

Sperrmüll ist eine Sammelbezeichnung für sperrige und nicht verwertbare Gegenstände. Sperrmüll lässt sich grob in verschiedene Kategorien enteilen:

  • Metall – Bsp.: Bleche, Metalltonnen, Rohre, Heizkörper
  • Holz – Bsp.: Türrahmen, Möbel, Kisten, Bretter
  • Rest – Bsp.: Teppiche, Matratzen, Kunststoffmöbel

Sperrmüllabholung durch Landkreise geregelt

Die Abholung von Sperrmüll unterliegt in Deutschland keiner einheitlichen und allgemeingültigen Regel, die für alle Bundesländer gleich ist. Vielmehr wird die Sperrmüllentsorgung über die jeweilige Abfallordnung der Landkreise und kreisfreien Städte bzw. direkt durch die jeweiligen Entsorgungsunternehmen individuell geregelt.

Oftmals ist es üblich, dass die zweimalige Abholung von Sperrmüll innerhalb eines Jahres in den Müllgebühren enthalten ist. Zumeist ist es nötig, vorab einen Termin mit dem Entsorgungsunternehmen zu vereinbaren. Zu diesem Termin kann der Sperrmüll dann auf dem Grundstück abgestellt werden, von wo aus er dann durch das Recyclingunternehmen abgeholt wird. Weiterhin ist es teilweise auch möglich, seinen Sperrmüll direkt bei den Recyclinghöfen abzuliefern. Am besten ist es, wenn der Sperrmüll bereits vor der Abholung nach den entsprechenden Kategorien getrennt wird, da dies die weiteren Prozesse der Entsorgung erleichtert. Während Papier, Pappe, Metall und Holz fast immer aussortiert und wiederverwertet wird, wandert der Rest größtenteils in die Müllverbrennungsanlage.

Oftmals sieht man am Vorabend der Sperrmüllabholung Personen, die den Sperrmüll anderer Leute nach verwertbaren Gegenständen absuchen. Dies ist zwar nicht generell strafbar, wird jedoch als Ordnungswidrigkeit betrachtet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *