Streusalz – Pro und Kontra

Streusalz ist der umgangssprachliche Begriff für Auftausalz, dass beim Winterdienst zum Beseitigen von Schnee und vor allem Eis auf Gehwegen genutzt wird. Es besteht hauptsächlich aus Kochsalz. Der Einsatz von Streusalz ist jedoch umstritten und nicht bundesweit erlaubt.

Streusalz – Gründe für ein Verbot

Begründet wird dieses Verbot mit den negativen Einflüssen auf die Umwelt. Das Streusalz gelangt in den Boden, wodurch sich der Anteil an Natrium- und Chloridionen erhöht. Es kommt zu einer Veränderung der Struktur des Untergrunds. Außerdem werden die Pflanzen angegriffen, da das Salz den Wurzeln Wasser entzieht. Besonders betroffen sind Bäume, die in direkter Straßennähe gepflanzt wurden. Das Streusalz kann auch umliegende Gewässer erreichen, wo sowohl die Tier- als auch die Pflanzenwelt bedroht wird.

Neben den negativen Folgen für die Natur sind auch Schäden an Gebäuden und Fahrzeugen zu befürchten. Korrosionen an Stahlträgern werden durch das eingesetzte Salz beschleunigt.

Nur bei extremen Witterungsbedingungen wird das Streuverbot für Salz aufgehoben, um die Sicherheit zu gewährleisten. Allerdings haben Studien in Hamburg und Berlin gezeigt, dass die Verkehrssicherheit nicht sinkt, wenn auf Streusalz verzichtet wird. Außerdem ist die Wirkung nur kurzfristig. Liegen die Temperaturen deutlich unter 0 °C vereisen die gesalzenen Flächen sehr schnell wieder und der Untergrund ist glatter als zuvor.

Alternativen zu Streusalz

Streusalz oder Split
Streusalz oder Split – © Grossi1985 by pixelio.de

Oftmals werden Streumittel wie Kies, Split, Granulat oder Sand eingesetzt, die die Reibung erhöhen und so ein Wegrutschen verhindern sollen. Sogenannte abstumpfende Streumittel haben jedoch den Nachteil, dass sie nach jedem Winter geräumt werden müssen. Ansonsten verstopfen sie die Kanalisation. Sie werden von Schwermetallen und Öl gereinigt und für den nächsten Einsatz deponiert.

Schon vor dem ersten Wintereinbruch sollte der Facility Manager dafür Sorge tragen, dass ausreichend Streumittel vorhanden sind. Da es kein ideales Mittel gibt, muss er genau abwägen, ob ein Einsatz von Streusalz, Split oder Kies geeigneter ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *