RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Tipps zur Reinigung » Verfahren zur Teppichbodenreinigung

Flur nach erfolgreicher Teppichbodenreinigung

Flur nach erfolgreicher Teppichbodenreinigung - © RainerSturm by pixelio.de

Neben dem Holzboden ist Teppich der beliebteste Bodenbelag in deutschen Wohnungen. Die regelmäßige Reinigung erfolgt meist mit dem Staubsauger oder dem Dampfreiniger. Dieser kann jedoch nicht den gesamten Schmutz entfernen. Nach einiger Zeit bedarf der Teppichboden einer gründlichen Aufbereitung, um wieder ansehnlich zu erscheinen. Je nach Grad der Verschmutzung und Art des Bodens bieten sich unterschiedliche Verfahren der Teppichbodenreinigung an.

Teppichbodenreinigung mit Shampoonierverfahren

Bei der Teppichbodenreinigung im Shampoonierverfahren wird eine Tensidlösung auf den Boden aufgetragen und unter starker Schaumentwicklung im Teppichboden verteilt. Dazu verwendet man eine Bohnermaschine mit einer Kunststoffbürste. Der ausgewaschene Schmutz wird in der Regel mit einem Nassstaubsauger entfernt. Ein ähnliches Verfahren ist das Sprühextraktionsverfahren. Bei diesem erfolgt das Aufsprühen und Absaugen der Reinigungslösung aber durch ein einziges Gerät. Die Flüssigkeit wird dabei mit hohem Druck in den Teppichboden gesprüht. Bei guten Geräten bleibt eine sehr geringe Restfeuchtigkeit zurück, was zu einer kurzen Trocknungszeit nach der Teppichbodenreinigung führt. Ein Nachteil bei diesem Verfahren ist, dass das Reinigungsmittel nur sehr kurz einwirken kann und der Schmutz nicht mechanisch gelöst wird.

Teppichbodenreinigung mit Trockenextraktionsverfahren

Bei der Teppichbodenreinigung mittels Trockenextraktion kommen unterschiedliche Reinigungsmaterialien, vor allem Granulate, zum Einsatz. Diese werden mit einer Bürstmaschine auf dem Teppichboden verteilt. Die vertikal rotierenden Bürsten arbeiten das Material in den Belag ein, wo sich das Reinigungsmittel vom Granulat trennt. Es löst daraufhin den Schmutz, der wiederum vom Granulat gebunden und mit einem gewöhnlichen Staubsauger aus dem Teppichboden entfernt wird. Der große Vorteil dieses Verfahrens zur Teppichbodenreinigung ist, dass kein Wasser benötigt wird und der Teppich nach der Reinigung sofort begehbar ist. Eine ähnliche Methode der Teppichbodenreinigung funktioniert mit Trockenschaum. Dieser wird ebenfalls aufgebracht, eingebürstet und abgesaugt. Da der Schaum allerdings einen geringen Wasseranteil von ca. 8% enthält, muss der Boden nach der Teppichbodenreinigung auch kurze Zeit trocknen.

© 2010 Gebäudereinigung & Co. Blog · RSS:Artikel