RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Allgemein » Eine Gebäudereinigung lässt sich auch durch Kleinkredite finanzieren

Es ist wie so oft im Leben: Man muss gerade in dem Moment etwas finanzieren, in dem man nicht über genügend monetäre Reserven verfügt.
Das trifft oftmals auch dann zu, wenn eine Gebäudereinigung ansteht. Das Problem hierbei ist, dass diese sich auch nicht einfach nach hinten verschieben lässt. Gerade Desinfektionen, Graffitientfernungen, Fassaden- oder Bodenreinigungen lassen sich nicht beliebig auf einen späteren Termin legen, sondern müssen möglichst umgehend gemacht werden. Einen besonderen Fall in dem Zusammenhang stellt die Baureinigung dar. Diese lässt sich auf keinen Fall verschieben und aufgrund der ohnehin hohen finanziellen Belastungen der Bauzeit kann man sie meist auch nicht ohne Fremdhilfe finanziell stemmen.

Was kann man also tun, um die zumeist notwendige Gebäudereinigung zu finanzieren?
Es bietet sich hier an zu diesem Zweck einen Kleinkredit aufzunehmen. Allgemein bezeichnet man mit einem Kleinkredit einen Kredit, der die Laufzeit von 12 Monaten nicht übersteigt. Meist kann er für jeden beliebigen Zweck verwendet werden. Allerdings sind die Zinsen in der Regel -anders als bei Baufinanzierungen- nicht verhandelbar. Die Gewährung des Kredits verläuft meist unkompliziert. Als Grundvoraussetzungen zur Genehmigung sehen Kreditinstitute aber einen sicheren Arbeitsplatz und ein konstantes Einkommen sowie keine Schufa-Einträge an. Ist dies erfüllt, erfolgt meist umgehend die Bewilligung mittels eines standardisierten Computerverfahrens. Dies wird deswegen angewandt, um die Kosten für den Kredit so gering wie möglich zu halten.

Mit einem Kleinkredit lässt sich eine Gebäudereinigung ausgezeichnet finanzieren. Die Gewährung des Kredites nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, so dass man schnell und unkompliziert an das benötigte Kapital kommt.

© 2011 Gebäudereinigung & Co. Blog · RSS:Artikel