Mülltrennung zur Unterstützung der Gebäudereiniger

Mülleimer

Mülleimer - © neja by stockxchng

Mülltrennung ist nicht nur eine Aktion, die auf politischer Ebene geplant wurde, sondern jeden in Deutschland angeht. Durch Mülltrennung kann jedoch nicht nur der Umwelt geholfen, sondern auch wahrhaft Geld gespart werden.

Leider werden die Vorgaben der richtigen Handhabung von Müll und Abfall nicht überall effizient genug umgesetzt. Viele Menschen verfahren bei diesem Thema leider nach dem Motto: „aus den Augen, aus dem Sinn“.

Auch für viele professionelle Gebäudereiniger und Putzfrauen ist die fehlende Mülltrennung ein Ärgernis. Nicht nur, dass in den Büros generell zu viel Müll produziert wird, auch der Umgang mit wiederverwendbaren Ressourcen lässt zu wünschen übrig.

Grundsätze der Mülltrennung

Dabei müssen nicht viele Sachen bei einer effizienten Trennung beachtet werden. Zum einem müssen logischerweise genügend Behälter zur Verfügung stehen. Hier müssen zunehmend die Büroleiter in die Pflicht genommen werden. Weiterhin sollte in regelmäßigen Abständen auf die Bedeutung der Mülltrennung hingewiesen werden.

Unter Berücksichtigung der Arbeitsabläufe in den Geschäften und Büros kann davon ausgegangen werden, dass grundsätzlich 3 Müllbehälter benötigt werden.

Ein Mülleimer ist für Verpackungen sämtlicher Art vorzuhalten. Hierzu zählen alle Behälter, die mit einem „Grünen Punkt“ markiert sind. Beispielsweise Kunststoffbecher, Styropor, Getränkekartons, Konservendosen oder Aluminium. Wichtig bei Müll dieser Klassifikation ist, dass Becher und Verpackungen nicht ineinander gestapelt werden. Es wird zwar dadurch Platz gespart, die Trennung in der Fabrik wird allerdings deutlich erschwert.

Der zweite Behälter ist für Papier oder papierähnliche Produkte vorzuhalten. In der sogenannten „Blauen Tonne“ werden Verpackungen aus Pappe oder Papier, Zeitungen, Briefe, Bücher oder Altpapier entsorgt. Beschmutztes Papier, wie zum Beispiel verdreckte Pizzakartons sollten in den Restmüll entsorgt werden.

Der dritte Eimer ist für den Restmüll gedacht. Hier werden alle anderen Materialien entsorgt. Dieser Behälter sollte erfahrungsgemäß auch der größte sein.

Bei der richtigen Mülltrennung im Büro müsste eigentlich auch ein Mülleimer für organische Abfälle, wie Essensreste, Taschentücher oder Zigaretten aufgestellt werden.

In größeren Unternehmen oder Gebäudekomplexen, die professionell betreut werden, übernimmt der Facility Manager die Aufgabe dafür zu sorgen, dass eine effiziente Mülltrennung vollzogen wird, die Voraussetzungen dafür geschaffen werden und der Müll im Anschluss fachgerecht entsorgt wird.

Dieser Beitrag wurde unter Facility Management, Tipps zur Reinigung veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.